Geburtstagsfeier für einen Weltentdecker

//Geburtstagsfeier für einen Weltentdecker

Geburtstagsfeier für einen Weltentdecker

Die Georg-Forster-Gesamtschule feiert Georg Forsters 264. Geburtstag

„Happy Birthday to you!“ singt der gesamte 5. Jahrgang der Georg-Forster-Gesamtschule aus voller Kehle. Alle Schülerinnen und Schüler haben sich in der Aula versammelt, eine Kerze brennt und gleich werden zur Feier des Tages runde Küchlein verteilt. Was hier alljährlich am 27. November gefeiert wird, ist jedoch nicht etwa ein Kindergeburtstag, sondern der von Georg Forster, dem berühmten Naturforscher, Reiseschriftsteller, Revolutionär, den die Integrierte Gesamtschule vor 11 Jahren zu ihrem Namenspatron gemacht hat. 264 Jahre wäre Georg Forster in diesem Jahr geworden.

Die Fünftklässler sind noch ganz beeindruckt von dem kleinen Theaterstück, das der Kurs Darstellendes Spiel des 11. Jahrgangs unter der Leitung von Schulleiterin Beate Derr ihnen gerade mit sehr viel Kreativität und Spielfreude zum Besten gegeben hat. Ein Georg-Forster-Geist, der wie aus dem Nichts plötzlich aus einer Nebelwolke auftaucht, erweckt Szenen aus seinem Buch „Reise um die Welt“ auf der Bühne zum Leben: die Abfahrt von Plymouth 1772, die gefährliche Reise über die Weltmeere, den todkranken James Cook auf der Fahrt durchs Eismeer und die Begegnungen mit Eingeborenen auf Tahiti. „Ist das alles echt?“ lautet die erste Frage aus dem Publikum nach dem Ende des Stückes. Und so erzählt Schulleiterin Beate Derr den interessiert lauschenden kleinen Zuschauern, dass alle Szenen auf Georg Forsters Reisebericht zurückgehen und zum Beispiel tatsächlich die Schiffskatze geopfert werden musste, um den Kapitän zu retten.

Dann wird die Geburtstagskerze ausgeblasen und die sogenannten Georg-Forster-Taler mit dem Konterfei des Forschers auf dem Zuckerguss an alle verteilt. „Georg Forster ist bei uns nicht nur Name, sondern auch Programm“, sagt Beate Derr. „Sein Forscherdrang, sein vorurteilsfreier Reisebericht über fremde Länder und Völker und seine Liebe zum Menschen und zur Freiheit verkörpern die Ideale unserer Schule perfekt.“ Das Pausenklingeln holt uns in diesem Moment, nach einem kleinen Einblick in die Zeit der Abenteurer und Weltentdecker wie Georg Forster, wieder zurück in die Gegenwart.

2018-12-01T08:42:54+00:001. Dezember 2018|