Berufsorientierung

/Berufsorientierung
Berufsorientierung2018-02-15T11:19:25+00:00

Es ist uns ein wichtiges Anliegen unsere Schülerinnen und Schüler bestmöglich auf die Anforderungen der Berufswelt vorzubereiten. Unser Konzept wird fortlaufend auf Optimierungsmöglichkeiten überprüft. Wir sind stolz auf die sehr gute Zusammenarbeit mit Unternehmen und Schulen der Region. Wenn Sie Fragen und Anregungen zu unserem Konzept haben, freuen wir uns auf Ihre Rückmeldungen!

Im Folgenden finden Sie die Bausteine unseres Konzeptes nach Schuljahren sortiert.

  • Einführung und Arbeit mit Berufswahlpass
  • Erstellung eines persönlichen Profils mit dem Berufswahlpass
  • Selbsteinschätzung/Fremdeinschätzung der eigenen Stärken
  • Teilnahme am Boys- / Girlsday mit Vor- und Nachbereitung
  • Profilanalyse zum Erkennen beruflicher Interessen und Stärken
  • Teilnahme am Projekt Berufseinstiegsbegleitung (optional)
  • Teilnahme am Projekt Berufseinstiegsbegleitung (optional)
  • Arbeiten mit Lernvereinbarungen
  • Methodenwoche zum Thema Berufswahl
    • Betriebserkundung
    • Kennenlernen verschiedener Berufsfelder
    • Mini-BIZ
    • Vorstellung schulischer Angebote
    • Vorbereitung auf das Betriebspraktikum
    • Erkunden von Interessen und StärkenErstellen einer Bewerbungsmappe
  • Elternveranstaltung zum Betriebspraktikum und Schullaufbahn
  • Teilnahme an der Wörrstädter Ausbildungsmesse mit Vor- und Nachbereitung (optional)
  • Teilnahme am Boys- / Girlsday (freiwillig)
  • Teilnahme an der BIM Alzey (optional)
  • Vorbereitungstag Betriebspraktikum

• Informationen zur Praktikumsmappe

• Erwartungen/Problemfelder

  • Zweiwöchige Betriebspraktikum am Ende des Schuljahres
  • Präsentation der Betriebspraktika (Ausstellung für Jahrgang 7, Eltern undBetriebe)
  • Nutzung von BO-Angeboten (M+E-Mobil, Bus „Ausbildung bringt’s“, und weiteren)
  • Vorstellung Berufswahlfahrplan
  • Einwahl in die Workshops der BIM Rheinhessen in Mainz
  • Beratungstage der Arbeitsagentur
  • Nachbesprechung der Praktikumsmappe
  • Teilnahme am Projekt Praxistag (optional)
  • Teilnahme am Projekt Berufseinstiegsbegleitung (optional)
  • Nachbereitung des Praktikums mit Hilfe des Berufswahlpasses
    • Überarbeitung des persönlichen Profils
    • Anforderungen der Betriebe auswerten
    • Vergleich persönliches Profil mit den Anforderungen
  • Besuch im BIZ Mainz
  • Teilnahme an der BIM Rheinhessen in Mainz
  • Evaluation und Weiterarbeit mit Lernvereinbarungen
  • Berechnung von Abschlussmöglichkeiten
  • Erstellung von Schülerprofilen zum Üben von Selbsteinschätzung
  • Berufsberatung einmal pro Monat in der Schule
  • Berufswahltest in der Agentur für Arbeit (optional)
  • Elternabend zu schulischen und beruflichen Möglichkeiten nach der 9
  • Beratungstage durch die Arbeitsagentur
  • Zweiwöchiges Betriebspraktikum am Ende des ersten Halbjahres
  • Praxisphase des Praxistages im zweiten Halbjahr
  • Teilnahme an der Wörrstädter Ausbildungsmesse mit Vor- und Nachbereitung(optional)
  • Erstellung eines Arbeits- und Zeitplanes für Bewerbungsaktivitäten
  • Bewerbertraining mit anschließendem Erstellen einer Bewerbungsmappe und einerOnline-Bewerbung
  • Bewerbertag zum Einüben von Vorstellungsgesprächen
  • Informationen über BBS und weitere schulische Aus- undWeiterbildungsmöglichkeiten (Tage der offenen Tür, Anmeldefristen, etc.) anunserer Berufewand
  • Teilnahme am Boys- / Girlsday (freiwillig)
  • Bewerbertag (Vorstellungsgespräche mit Vertretern der Wirtschaft)
  • Besuch der Berufsinformationsmesse in Alzey (freiwillig)
  • Aushang von Ausbildungsangeboten und Tagen der offenen Tür großer Firmen anunserer Berufewand
  • optional: ECDL-Führerschein
  • Evaluation und Weiterarbeit mit Lernvereinbarungen
  • Berechnung von Abschlussmöglichkeiten
  • Erstellung von Schülerprofilen zum Üben von Selbsteinschätzung
  • Informationstag „Schulen im Anschluss an die 10. Klasse“
  • Berufsberatung einmal pro Monat in der Schule
  • Berufswahltest in der Agentur für Arbeit (optional)
  • Elternabend zu schulischen und beruflichen Möglichkeiten nach der 10. Klasse
  • Teilnahme an der Wörrstädter Ausbildungsmesse mit Vor- und Nachbereitung(optional)
  • Erstellung eines Arbeits- und Zeitplanes für Bewerbungsaktivitäten (schulisch +betrieblich)
  • Informationen über BBS und weitere schulische Aus- undWeiterbildungsmöglichkeiten (Tage der offenen Tür, Anmeldefristen, etc.) anunserer Berufewand
  • Informationsveranstaltungen zu den Wörrstadter Oberstufen
  • Teilnahme am Boys- / Girlsday (freiwillig)
  • Besuch der Berufsinformationsmesse in Alzey (freiwillig)
  • Aushang von Ausbildungsangeboten und Tagen der offenen Tür großer Firmen anunserer Berufewand
  • optional: ECDL-Führerschein
Frau Kremmelbein
Frau KremmelbeinStufenleitung 9/10
Wege nach der 9-10
Abschlüsse
Bewertungskriterien Bewerbung