Jahrgang 5-10

/Jahrgang 5-10
Jahrgang 5-102018-02-01T11:54:18+00:00
Frau Chadha
Frau ChadhaStufenleitung 5/6
Frau Mai
Frau MaiStufenleitung 7/8
Frau Kremmelbein
Frau KremmelbeinStufenleitung 9/10
Anmeldung
Schulwechsel
Wahlpflichtfächer
Fremdsprachen
Abschluss und Beruf

Anmeldung

Voraussetzungen und Auswahlverfahren

Voraussetzung für die Aufnahme in die Klassenstufe 5 der Georg-Foster-Gesamtschule ist der erfolgreiche Besuch der Klassenstufe 4 der Grundschule. Die GFG ist eine Regelschule Angemeldet werden können alle Schülerinnen und Schüler mit dem üblichen Empfehlungsschreiben der Grundschule für den Übertritt in das Gymnasium oder die Realschuleoder die Hauptschule. Insgesamt können pro Jahrgang bis zu 112 Kinder aufgenommen werden. Wenn die Zahl der Anmeldungen die Zahl der Plätze übersteigt, tritt ein Auswahlverfahren in Kraft.

Der Aufnahmeausschuss entscheidet in einem qualifizierten Losverfahren – gemäß den gesetzlichen Vorgaben- über die Aufnahme. Innerhalb einer Woche erhalten Sie von uns eine Zu- oder Absage. So gewährleisten wir, dass Sie sich fristgerecht bei anderen weiterführenden Schulen anmelden können.

Weitere Informationen zum Aufnahmeverfahren unter: mbwjk.rlp.de/service/publikationen

Ganztagsklassen

Die Georg-Forster-Gesamtschule ist seit dem Schuljahr 2005/06 eine Ganztagsschule in Angebotsform. Von 8:00 bis 16:00 Uhr lernen Schülerinnen und Schüler zusammen in Ganztagsklassen.  Das Konzept der GFG sieht vor, die Ganztagsklassen als Klassengemeinschaft von der Jahrgangsstufe 5 langfristig fortzuführen. Pro Jahrgang werden jeweils zwei Ganztagsklassen eingerichtet. Bei der Anmeldung können Sie sich entscheiden, ob Ihr Kind eine Ganztagsklasse besuchen soll.

In der 5. und 6. Klasse können Schülerinnen und Schüler gemeinsam ein Blas- oder Streichinstrument erlernen und gemeinsam musizieren. Der Musikunterricht in diesem Projekt ist um eine Stunde ausgeweitet und wird von unseren Musiklehrkräften und in einigen Stunden zusätzlich von Instrumentallehrern erteilt. Schon nach einem Jahr geben die Schülerinnen und Schüler ihr erstes öffentliches Konzert und stellen ihr Können unter Beweis.

Die Methodik für das Klassenmusizieren mit Streichern und Bläsern wird seit Jahren an unserer Schule erfolgreich eingesetzt. Das Besondere dieses Unterrichtes ist es, dass unterschiedliche Instrumente in einer Gruppe erlernt werden und somit von Anfang an in einer Art Orchester musiziert wird. Viele Kinder bleiben nach dem zweijährigen Unterricht bei ihrem Instrument und erschließen sich neben der aktiven Seite der Musik auch eine Fähigkeit zum besseren Lernen. Viele wissenschaftliche Untersuchungen von unabhängigen Instituten belegen den positiven Einfluss des Instrumentalspiels auch auf das Sozialverhalten, die Konzentration-und Lernfähigkeit von Kindern.

Musikalisch fördern: Die Streicher- und Bläserklassen

Nach der 6. Klasse wird die musikalische Förderung fortgesetzt in der Comprehensive Band, dem Streichorchester und dem Wahlpflichtfach „Musik und Theater“.

Sie können bei der Anmeldung entscheiden, ob Ihr Kind am Streicher- oder Bläserprojekt teilnehmen soll. Die Instrumente für das Projekt werden von der Schule für die gesamte Dauer zur Verfügung gestellt. Die Musik- und Instrumentallehrer suchen gemeinsam mit Ihrem Kind das Instrument aus, das Ihr Kind erlernen wird.
Der Kostenbeitrag zu diesem Projekt beträgt 30 Euro im Monat. Er umfasst die Miete für das Instrument, eine Instrumentalversicherung und den Unterricht. Dieser Betrag wird auch dann in voller Höhe erhoben, wenn Kinder ihr eigenes Instrument spielen.

Sollten sich mehr als 30 Kinder pro Gruppe anmelden, so trifft die Schule die Entscheidung, welche Kinder am Projekt teilnehmen können. Aus einer Anmeldung zum Klassenmusizieren leitet sich kein Rechtsanspruch auf einen Platz im Projekt ab.

Schulwechsel

Sie und Ihr Kind denken über einen Schulwechsel an die Georg-Forster-Gesamtschule nach. Da wir nur eine begrenzte Anzahl an Schulplätzen haben, die z.B. bei Wohnort- oder Schulwechsel frei werden, bitten wir Sie, uns folgende Unterlagen in Papierform zukommen zu lassen:

  • die letzten 4 Zeugnisse
  • den ausgefüllter Anmeldebogen für Schulwechsel
  • eine ausführliche Begründung, warum Sie für Ihr Kind einen Schulwech-sel zu uns anstreben
  • alle schulrelevanten Gutachten, Untersuchungs- und Testergebnisse falls vorhanden
  • Kontaktdaten und Ansprechpartner der bisherigen Schule

Über einen persönlichen Brief Ihres Kindes würden wir uns sehr freuen.
Bitte schicken Sie alle Unterlagen in Papierform per Post an unser Schulbüro.
Bewerbungen in elektronischer Form können wir leider nicht berücksichtigen.

Über Neuaufnahmen von Schulwechslern entscheiden wir in Regel zum Halbjahr und Schuljahresende. Die Ausnahme sind Schulwechsel aufgrund eines Umzuges.

Bitte beachten Sie, dass es für die Aufnahme zu den Klassenstufen 5 und 11 ein gesondertes Aufnahmeverfahren gibt. (Anmeldung neue 5er, Anmeldung neue 11er)

Wahlpflichtfächer

Was ist ein Wahlpflichtfach?

Das Wahlfplichtfach (WPF)  ist ein zusätzliches Hauptfach, das ab Klasse 6 bis Klasse 9 bzw. 10 mit 3 bis 4 Wochenstunden unterrichtet wird. Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit nach ihren Neigungen und Interessen ein Fach auszuwählen.  Die Note im WPF kann zum Ausgleich für mangelhafte Leistungen in den Fächern Deutsch, Englisch oder Mathematik herangezogen werden. Wie in jedem Hauptfach werden auch in den Wahlpflichtfächern Klassenarbeiten geschrieben.

Welche Wahlpflichtfächer gibt es an der GFG?

Am Ende der 5. Klassenstufe wählen die Kinder ein Fach aus dem folgendem Fächerangebot aus:

Fremdsprachen

Ab Klasse 5:

Ab Klasse 5 wird Englisch unterrichtet. Der Unterricht findet im 5. und 6. Jahrgang im Klassenverband statt. Von der 7. bis zur 10.Klasse werden die Schüler und Schülerinnen in unterschiedlichen Leistungsgruppen unterrichtet (G-Kurs bis Klasse 9; E1-Kurs; E2-Kurs).

Ab Klasse 6

Ende des 5.Schuljahres wählen die Schüler und Schülerinnen ein Wahlpflichtfach. Unter anderem wird auch Französisch als zweite Fremdsprache angeboten. Die Wahlpflichtfachkurse werden von der 6. bis zur 10. Klasse unterrichtet und haben den Status eines Hauptfaches.

Ab Klasse 11

Schüler und Schülerinnen, die bis dahin nur eine Fremdsprache (Englisch) erlernt haben, müssen, um zum Abitur zugelassen zu werden, eine zweite Fremdsprache erlernen. An der GFG Wörrstadt werden sowohl Französisch als auch Latein angeboten. Beide Grundkurse werden jeweils fünf Stunden pro Woche unterrichtet. Beide Sprachkurse dienen dem Erwerb der für das Abitur notwendigen Sprachkenntnisse. Der Latein-Sprachkurs schließt nicht automatisch mit einem Latinum ab. Hierzu muss man eine gesonderte Prüfung ablegen oder Latein als viertes mündliches Prüfungsfach im Abitur wählen.

Schüler und Schülerinnen, die bereits ab der 5. oder 6. oder 7.Klasse Französisch gelernt haben, können einen weiterführenden Französischunterricht besuchen, der drei Stunden pro Woche stattfindet.

Für Schüler und Schülerinnen, die bereits ab 7. Klasse Latein gelernt haben, gibt es an der GFG Wörrstadt keine weiterführenden Angebote, so dass das Latinum nach Klasse 11 hier nicht erworben werden kann.

Abschluss und Beruf