Liebe Eltern und Sorgeberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

ab Montag, den 4.5. werden die weiterführenden Schulen ihre Tore für Schülerinnen und Schüler aus bestimmten Jahrgängen (9, 10, 11, 12) öffnen.

Wie versprochen haben wir – speziell für die Bedürfnisse unserer GFG-Schülerschaft – ein Konzept entwickelt, das für die betroffenen Jahrgangsstufen unterschiedlich aussieht.

  1. Da wir seit Ende des mündlichen Abiturs für alle unsere Schüler*innen eine strukturierte und durchgängige Fernbeschulung mit einem Stundenplan zum Video-Unterricht und Moodle als Lernplattform durchgeführt haben, ist es uns wichtig, dies auch nach der teilweisen Öffnung für die Jahrgänge 5 – 8 weiterhin auf hohem Niveau zu gewährleisten.
  2. Gleichzeitig haben wir in der Oberstufe nun in fast allen Kursen Präsenzunterricht und haben für die Jahrgangsstufen 9 und 10 ein Mischmodell erarbeitet. Neben einem Präsenztag in der Schule werden unsere 9er und 10er Schüler*innen wie gewohnt per Video und Moodle beschult und kommen einmal pro Woche zu einem Präsenztag an die GFG. Die Pläne wurden Ihnen zugesendet.
  3. Die Präsenztage für die Jahrgänge haben wir so organisiert, dass immer möglichst wenige Schüler*innen auf einmal im Schulhaus sind.
  4. Um die Sicherheit aller zu gewährleisten, haben wir an unsere Schule angepasst einen Wegeplan sowie ein Hygienekonzept entwickelt (siehe Wegeplan sowie Merkblatt zur Hygiene), die für alle Mitglieder der Schulgemeinschaft gelten.
Merkblatt Hygiene an der GFG
Checkliste zum Merkblatt Hygiene
WEGEKONZEPT
  • Notbetreuung: Für die Jahrgänge 5 bis 8 gibt es weiterhin eine Notbetreuung (maximal Mo bis Do 8 bis 16 Uhr und Fr 8 bis 13 Uhr – ohne Mensaessen). Beantragung wie bereits beschrieben bei Herrn Söllner unter vertretung@gfg-woerrstadt.de.
  • Kinder, die aus Corona-Risikogründen nicht kommen können: Bei 9 und 10 ist das kein Problem, da es auch weiterhin zusätzlich zum Präsenztag online-Unterricht gibt. In 11 und 12 werden im Gespräch mit den Stammkursleiter*innen und den Fachlehrer*innen Wege gefunden, wie Informationen und Material weitergegeben werden (z.B. über Moodle und Mail).

Beim kleinsten Anzeichen von Erkrankungen oder Unwohlsein sollen die Schüler*innen nicht in die Schule kommen. Falls dies während des Schultages auftritt, werden wir Sie umgehend anrufen und bitten, Ihr Kind schnell abzuholen, damit die Ansteckungsgefahr (auch mit anderen Infektionskrankheiten) für alle anderen minimiert wird.

Damit sich nicht zu viele verschiedene Menschen im Schulhaus aufhalten, bitten wir Sie als Eltern, nur in Notfällen das Schulhaus zu betreten, wenn es nicht anders geht.

Es ist eine sehr besondere Situation, in der wir die Kinder wieder in der Schule empfangen und in der sowohl die Gesundheit (des Einzelnen und der Gesellschaft) als auch die Bildung der jungen Menschen nicht zu kurz kommen dürfen. Wir geben hierfür unser Bestes und freuen uns sehr auf unsere Schüler*innen, die wir sehr vermissen!

Herzlichst im Namen des gesamten Kollegiums

Beate Derr

Elternschreiben Bildungsministerin 30.04.20
Informationen zur Schulbuchausgabe Schuljahr 2020/2021