Die Georg-Forster-Gesamtschule hat auch in diesem Jahr ihre Schulabgängerinnen und Schulabgänger in einem besonderen Rahmen verabschiedet. Statt wie gewohnt in einer großen Feier, gab es in diesem Jahr klassenweise acht Abschiedsfeiern im sehr persönlichen Rahmen. Dadurch konnte den Abstandsregeln in diesem besonderen Jahr Rechnung getragen werden. Der Unterricht wurde an der GFG im letzten Halbjahr digital über Videoplattformen und nach der Öffnung zusätzlich im Präsenzunterricht aufrechterhalten, doch die Verabschiedung auf digitalem Weg konnte sich keiner vorstellen. Auch wenn auf Singen und Händeschütteln verzichtet werden musste, gelang es den Tutorinnen und Tutoren mit viel Engagement sehr individuelle Feiern für ihre Klassen zu gestalten. Als Rahmenprogramm spielte Schulpfarrer Heinz-Günter Beutler-Lotz die Drehorgel, es gab Rückblicke mit Bildern und Rätseln aus der Schulzeit. Bei den sehr persönlichen Reden an die Abgängerinnen und Abgänger blieben dann auch bei Schülerinnen, Schülern, Lehrerinnen und Lehrern nicht alle Augen trocken.

Wir wünschen unseren Abgängerinnen und Abgängern auch auf diesem Weg von Herzen alles Gute für ihre Zukunft.